Start Mannheim ohne Militär Panzerübungsgelände im Käfertaler Wald
23 | 04 | 2017
Panzerübungsgelände im Käfertaler Wald PDF Drucken
Donnerstag, den 06. Dezember 2012 um 09:14 Uhr

Gegen die Panzerübungen im Käfertaler Wald und das dort vermutete Giftgaslager

Dokumentation der Aktivitäten der Friedensbewegung gegen die US-Armee in den 1980/90-er-Jahren

Fotosession zur Dokumentierung des damaligen Widerstands der Friedensbewegung Mannheim und Umgebung
Samstag, 8. Dezember 2012 um 15 Uhr im Käfertaler Wald (Treffpunkt Wasserwerk Käfertaler)

Liebe Friedensfreundin, lieber Friedensfreund,

Das FOTOFESTIVAL MANNHEIM LUDWIGSHAFEN HEIDELBERG feiert vom 14.09. bis zum 10.11.2013 seine 5. Ausgabe. Zu diesem besonderen Anlass wurde die legendäre Fotoagentur und Fotografen-Kooperative MAGNUM PHOTOS als künstlerischer Partner eingeladen.

Als wichtiger Bestandteil des 5. Fotofestivals und seiner thematischen Fragestellungen nimmt ein „In-Situ-Projekt“ den Abzug amerikanischer Soldaten aus der Region Rhein-Neckar als Ausgangspunkt und dokumentiert das Freiwerden ehemals militärisch genutzten Geländes und die damit verbundene Auflösung territorialer Grenzen. Der Öffentlichkeit bisher verschlossene Räume werden - kurz vor oder nach ihrer Aufgabe - zugänglich, Übergänge werden sichtbar.

Dabei soll es aber auch thematisch um die Proteste gegen die hier bei uns stationierten US-Truppen gehen; konkret um unsere Aktivitäten gegen das Panzerübungsgelände und gegen das damals vermutete Giftgaslager im Käfertaler Wald. Für eine Foto-Session am kommenden Samstag, 8. Dezember 2012 um 15 Uhrim Käfertaler Wald (Treffpunkt Wasserwerk Käfertaler) werden aktive Mitstreiter/-innen aus dieser Zeit gesucht. Es geht um die Auswirkungen, die die Präsenz der amerikanischen Armee für uns in Mannheim hatte.

Die Porträts werden von Alessandra Sanguinetti (http://www.magnumphotos.com/C.aspx?VP3=CMS3&VF=MAGO31_10_VForm&ERID=24KL53X_A) gemacht, die am Montag aus San Francisco in Mannheim eingetroffen ist und bis Sonntag Porträtaufnahmen für die Ausstellung im Rahmen des Festivals (Herbst 2013) machen wird. E soll auch der Aspekt der Demonstrationen und anderer Aktionen der Friedensbewegung in dieses Projekt eingebracht werden. Frau Alessandra Sanguinetti ist eine Fotografin die sehr beeindruckende und sehr professionelle Fotos macht (siehe den eingefügten Link).

Die ganz große Bitte ist nun, dass sich möglichst viele Friedensbewegte aus Mannheim  bzw. der Region melden, die am Samstag bei der Session mitmachen können. Wer noch Plakate und Transparente zum Thema hat, soll diese bitte mitbringen!