Start Bundeswehr Kein "Tag der Bundeswehr"
20 | 11 | 2018
Kein "Tag der Bundeswehr" PDF Drucken
Freitag, den 25. Mai 2018 um 19:10 Uhr

Banneraktion gegen Tag der Bundeswehr in MannheimKein "Tag der Bundeswehr"

Erfolgreiche Aktion gegen den Propagandatag der Bundeswehr in Mannheim

Mit Aktionen vor dem Bundeswehr-Standort in MA-Neuostheim und am Bahnhof setzten sich Friedensplenum Mannheim und DFG-VK MA-LU sowie andere Organisationen dafür ein, dass der Selbstbeweihräucherungstag der Bundeswehr nicht ohne kritischen Stimmen über die Bühne ging.

Berichte zu den Aktionen und Fotos gibt es auf folgenden Seiten.

„Kein Tag der Bundeswehr" - Friedensaktivisten spucken der Bundeswehr in die Propaganda-Suppe, Internetseite DFG-VK MA-LU

Krieg als Familienfest: Der “Tag der Bundeswehr” in Mannheim, Kommunalinfo Mannheim, 13.06.2018

Rede von Stadtrat Thomas Trüper bei der Aktion vor dem Mannheimer Hauptbahhof.


Mit diesem Text wurde für die Aktion geworben

Am 9. Juni 2018 öffnet die Bundeswehr nun schon das dritte Jahr in Folge an über 16 Standorten in Deutschland ihre Türen. Beim so genannten „Tag der Bundeswehr“ wird für Kriegseinsätze, Aufrüstung und das Militär geworben.

 

Mit Fallschirmjägern, ABC-Abwehrspezialisten und einer Panzerhaubitze, Live-Musik und diversen Leckereien inszeniert die Bundeswehr in Mannheim ihre Kriegs- und Militärpropaganda im Stil eines Familienfestes.

Und die Bundeswehr hat allen Grund mit dieser Show von erschreckenden Fakten abzulenken:

Mit über 15 Bundeswehreinsätzen ist Deutschland aktuell an kriegerischen Auseinandersetzungen weltweit beteiligt. In Syrien, Afghanistan und Mali gießt Deutschland laufend Öl ins Feuer. Deutsche Rüstungsexporte heizen diese Kriege zusätzlich an. Dabei ist Rheinmetalls Leopard II Panzer im türkischen Angriffskrieg gegen die nordsyrische Region Afrin nur eines von vielen Beispielen. Und mittlerweile sind auch Militäreinsätze im Inneren Deutschlands keine Seltenheit mehr: Bei den jährlichen Protesten gegen die NATO-Sicherheitskonferenz und bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg werden hochgerüstete Polizeieinheiten, aber auch Bundeswehrkräfte zur Zerschlagung vielfältigen Protests eingesetzt.

Wir setzen uns für eine solidarische Welt, ohne Krieg ein!
Und dazu gehört es, die – sich immer weiter verschärfende – deutsche Kriegspolitik dort anzuprangern, wo sie öffentlich auftritt.

Krieg beginnt hier – lasst ihn uns hier beenden!

Veranstalter: DFG-VK, Friedensplenum, VVN-BdA, Die Linke, Die Partei, Friedensbündnis HD

Neben dem oben abgebildeten Flyer werden auch die folgenden Flyer verteilt. Ersten Flyer runterladen; zweiten Flyer runterladen

Toller Haufen Bundeswehr

Bilanz Bundeswehreinsatz in Afghanistan