Start Beispielseiten Entmilitarisierter Volkstrauertag 2013
23 | 04 | 2017
Entmilitarisierter Volkstrauertag 2013 PDF Drucken
Dienstag, den 05. November 2013 um 22:13 Uhr

Gedenkstunde zum entmilitarisierten Volkstrauertag

So. 17.11.2013 Mannheim Hauptfriedhof, Trauerhalle 11 Uhr

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Die zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag wird seit 1990  auf dem Mannheimer Hauptfriedhof in entmilitarisierter Form durchgeführt.

Die Gestaltung liegt beim Arbeitskreis Volkstrauertag. (u. a. DGB Region Nordbaden, VVN-BdA, Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, DFG-VK Mannheim und freireligiöse Gemeinde).

Die ersten Jahre fand die Gedenkfeier unter Beteiligung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt. 1996 zog sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus dem Arbeitskreis zurück und veranstaltet nun nachmittags eine eigene Feier. Wichtiger Leitgedanke der ntmilitarisierten Gedenkfeier war und ist es, aller Opfer aller Kriege zu gedenken.

Jedes Jahr erneut werden beim Schweigeweg Opfer von Faschismus und Kriegen in Einzelschicksalen dargestellt, um sie aus der Anonymität treten zu lassen.

zum Bericht über die Veranstaltung

Programm

Trauerhalle
Begrüßung: Lars Treusch, DGB
Grußwort  der Stadt Mannheim

Bilder von Krieg und Frieden
Falken Kindergruppe, Mannheim

25 Jahre – vom Heldengedenken zum entmilitarisierten  Volkstrauertag
Ansprache von Stadtrat Thomas Trüper (AK Volkstrauertag)
Musikalische Begleitung Helmut Ciesla

Schweigeweg zu Gedenkstätten des Friedhofs

KZ-Gedenkstätte
Das KZ-Sandhofen im „öffentlichen Gedächtnis“ Mannheims von 1945 bis zur Gegenwart – mühsame Herausbildung einer lokalen Erinnerungskultur?
Marco Brenneisen

Gräberfeld der Soldaten
„Wir wollten nur Leben“ 
Ludwig Baumann, Deserteur, Vorsitzender der Bundesvereinigung Opfer der Militärjustiz, Bremen

Flyer zum Herunterladen