Start Atomwaffen abschaffen Atomwaffen abschaffen: Pacemakers Radmarathon 2016
17 | 10 | 2017
Atomwaffen abschaffen: Pacemakers Radmarathon 2016 PDF Drucken
Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 14:02 Uhr

Pacemakers Radmarathon für atomare Abrüstung vorm Mannheimer RathausPacemakers Radmarathon 2016 in Mannheim

Am 6. Aug. 2016 machten die RadlerInnen am Rathaus Station

Die RadlerInnen bringen mit einer genialen Kombination von sportlich anspruchsvoller Betätigung und politischer Demonstration ein Thema ins öffentliche Bewusstsein: die unsichtbare Bedrohung durch Atomwaffen und deren Modernisierung und Aufrüstung in aller Stille.

Pacemakers Radmarathon für atomare Abrüstung vorm Mannheimer RathausRoland Schuster begrüßte die SportlerInnen im Namen des Friedensplenums Mannheim und Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb im Namen der Stadt Mannheim.

Roland Schuster kritisierte, dass die Atomwaffenstaaten ihre Waffen modernisieren, statt sie zu verschrotten. Deshalb engagiere sich das Friedensplenum für die Petition "Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen". Er wies auf eine weitere friedensbedrohende Tatsache hin: In der Coleman-Kaserne wird mit den dort stationierten und ständig in Schuss gehaltenen Panzern die NATO-Ostexpansion vorangetrieben.

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb begrüßte die RadlerInnen des Pacemakers Radmaratons für atomare Abrüstung am 6. August Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb begrüßte die RadlerInnen im Namen der Stadt Mannheim und würdigte deren Engagement für anspruchsvolle sportliche Ziele und für die atomare Abrüstung. Außerdem böte er den "Mayors for Peace" ("Bürgermeister für Frieden") die Gelegenheit das Ziel der Abschaffung der A-Waffen zu propagieren.

Eine der Stationen die die Pacemakers--RadlerInnen ereichten war Ramstein mit der US Air Base. Dort gab es eine gemeinsame Kundgebung mit den RadlerInnen von "Auf Achse für Frieden, Abrüstung und ein ziviles Europa (siehe das youtube-Video), die auf ihrer Tour ebenfalls in Mannheim Station auf dem Paradeplatz gemacht hatten und sich vor der Coleman-Kaserne für deren Freigabe ausgesprochen hatten.

Zeitungsanzeige verstärkt Informationseffekt

Die Pacemakers durchfahren auf ihrer Tour Dutzende von Orte und sorgen für Aufmerksamkeit und Gesprächssstoff. Wenn manchmal die Botschaft beim Vorbeiflitzen nicht schnell genug "rüber kommt" sorgt die Mannschaft in den Begleitfahrzeugen durch ihre Lautsprecherdurchsagen für Aha-Erlebnisse. Schon das macht den Abrüstungs-Radmarathon zu einer außergewöhnlichen politischen Aktion, deren Effekt dadurch erhöht wird, dass viele Regionalzeitungen und -portale die Abrüstungsforderung ihrer Leserschaft präsentieren. Wie durchdacht und bedacht die Aktion ist, wird klar, wenn man berücksichtigt, dass aus Anlass des Radmarathons eine große Anzeige in der Zeitung erscheint. Dafür wird schon lange im Vorraus geworben und das Thema ins Bewusstsein und die Diskussion gebracht. Die Anzeige besteht aus dem Text der Petition "Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen! und den Namen der unterzeichnenden Organisationen und Personen. Die Anzeige ist am 06.08.2014 in der Tageszeitung taz erschienen.

Große Medienbeachtung

Über die MarathonradlerInnen für atomare Abrüstung gab es u. a. folgende Berichte.

• Ab Bretten 340 Kilometer durch den Südwesten, SWR-Fernsehen, Landesschau 06.08.2016
• Schnelle Schrittmacher für den Frieden, Mannheimer Morgen 08.08.2016
Rollende Friedensdemo, Internetportal Mannheim, 08.08.2016
Pacemakers Radmarathon für eine atomwaffenfreie Welt, SWR-Nachrichten, 06.08.2016
In die Pedale gegen Atomwaffen, Metropolregion Rhein-Neckar News 09.08.2016
Kaiserslautern: Schrittmacher für den Frieden machen Station in Kaiserslautern, Metropol News 08.08.216
Pacemakers machten auch in Neustadt Halt, Antenne Landau 08.08.2016
12. Pacemakers-Marathon erreicht am frühen Sonntagmorgen Haigerloch, Südwestpresse Haigerloch 08.08.2016
Nächtlicher Besuch der Friedensstifter, Schwarzwälder-Bote 03.08.2016
Friedensradler machen Halt in Haigerloch,
Hohenzollernsche Zeitung 06-08-2016
• Radmarathon gegen Atomwaffen, SWR-Fernsehen, Landesschau 06.08.2016
Video der DFG-VK Bayern von Ramstein https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=3kBBKTBjKek
Tagestour von 340 Kilometern für den Frieden, Rheinpfalz Neustadt 08.08.2016
Friedensradler halten in Haigerloch, Schwarzwälder Bote 08.08.2016

Anzeige für Atomwaffenabrüstung in der taz 6.8.16


Ankündigungstext für die Aktion

Der "Pacemakers Radmarathon Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen" ist eine der außergewöhnlichsten Radsportveranstaltung. An einem Tag fahren die RadlerInnen rund 350 Kilometer und verbinden sportliche Höchstleistung und abrüstungspolitische Willensbekundung auf geniale Weise. Der Pacemakers findet seit 2005 statt - immer mit Mannheims OB Peter Kurz als Schirmherr und Mannheim als Etappenstation.

Der Pacemakers Radmarathon wurde von der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, DFG-VK, ins Leben gerufen und ist Teil der Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt", deren Ziel ebenfalls die atomare Abrüstung ist.

Das sind die Stationen des Radmarathons: Bretten - Heidelberg - Mannheim - Kaiserslautern - Neustadt-Weinstadt - Bretten.

Am 26. März 2010 sprach sich der Deutsche Bundestag einmütig für den Abzug aller in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen aus. Dessen ungeachtet wird die bis zu 10 Milliarden teure Modernisierung der in Europa stationierten US-Atombomben (Belgien, Niederlande, Deutschland, Italien, Türkei) geplant. Diese neue Waffen hätten neue militärische Fähigkeiten.

Die neue Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt“ setzt sich ein für die Umsetzung des Bundestagsbeschlusses, zur Verhinderung der Modernisierung von Atomwaffen und zum Verbot und zur Vernichtung aller Atomwaffen weltweit ein.

In diesem Jahr ist es das bevorzugte Ziel, die Bundesregierung dafür zu gewinnen, sich für einen Verbotsvertrag für Atomwaffen auszusprechen.