Start Aktionen andere Aktionen
17 | 11 | 2017
andere Aktionen
Ägypten: Militär verhaftet Kriegsdienstverweigerer erneut PDF Drucken
Montag, den 04. April 2011 um 23:43 Uhr

Maikel Nabil Sanad droht eine Verurteilung von bis zu drei Jahren Haft

Der ägyptische Kriegsdienstverweigerer Maikel Nabil Sanad wurde in der Nacht vom 4. auf den 5. April verhaftet und am 5. April vor ein Militärgericht gestellt worden. Ihm droht eine Verurteilung von bis zu drei Jahren Haft, weil er in seinem Blog http://www.maikelnabil.com ausführlich über die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen und politischen Einflussnahmen des ägyptischen Militärs berichtete.

Nach Berichten seines Rechtsanwaltes wurde Maikel Nabil Sanad von der Militärpolizei verhaftet. Ihm wurde der Kontakt zu Freunden, Familien oder Rechtsanwalt verweigert. Erst nachdem ihm ein Soldat heimlich ein Telefon ausgeliehen hat, konnte er über seine Verhaftung informieren. Gestern wurde er zunächst zu 15 Tagen Untersuchungshaft verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, mit seiner Veröffentlichung die öffentliche Sicherheit gefährdet und das Militär beleidigt zu haben. Damit könnte er mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden.
Dieser Artikel geht weiter auf der HP von Connection e. V. Dort gibt es auch ein Link auf die WRI-Homepage mit einem Protestschreiben (in Englisch) zur Unterstützung von Maikel.

 
Entmilitarisierter Volkstrauertag - Gedenkstunde Hauptfriedhof PDF Drucken
Sonntag, den 07. November 2010 um 22:37 Uhr

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Die zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag wird seit 1990 auf dem Mannheimer Hauptfriedhof in entmilitarisierter Form durchgeführt. Die Gestaltung liegt beim Arbeitskreis Volkstrauertag. (u. a. DGB Region Rhein-Neckar, VVN-BdA, DFG-VK und freireligiöse Gemeinde).

Die ersten Jahre fand die Gedenkfeier unter Beteiligung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt. 1996 zog sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus dem Arbeitskreis zurück und veranstaltet nun nachmittags eine eigene Feier.

Wichtiger Leitgedanke der entmilitarisierten Gedenkfeier war und ist es, der Opfer aller Kriege zu gedenken. Jedes Jahr werden beim Schweigeweg Opfer von Faschismus und Kriegen in Einzelschicksalen dargestellt, um sie aus der Anonymität treten zu lassen.

Schirmherrschaft: Stefan Rebmann, Vorsitzender DGB Region Rhein-Neckar

Sonntag, 14. November 2010, 11 Uhr Mannheim Hauptfriedhof, Trauerhalle

Begrüßung: Lars Treusch, DGB Region Nordbaden.

Rezitation - Einhart Klucke

Ansprache: „Zwischen „Kollateralschäden“ und „neuen Helden“, Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose, Darmstädter Signal,

Rezitation - Einhart Klucke

Schweigeweg zu Gedenkstätten des Friedhofs

Gräberfeld der polnischen KZ-Häftlinge
Zum ‚Heldentum‘ gezwungen - mit 14 Jahren ins KZ. Das Schicksal des polnischen Zwangsarbeiters Andrzej Branecki. Andrea Volz, KZ-Gedenkstätte Sandhofen KZ-Gedenkstätte
Zwangssterilisation und „Euthanasie“ - Erinnerung an ein Opfer der NS-Medizin Karin Berndt, AK Justiz

Soldatengedenkstätte
„Wir waren praktisch schon tot“ Petros Aforki Mulugeta und Yonas Haile Mehari - Deserteure aus Eritrea, Gaby Weiland

 
Kungebung zum Abschluss von PAXX - Peace Action Trainings PDF Drucken
Freitag, den 29. Oktober 2010 um 07:21 Uhr

Straßentheaterszene PAXX-Abschlusskungebung, Mannheim 1.11.10Großpuppen als sichtbarer Ausdruck für neuen Schwung durch aufbauende Aktionskonferenz-Tage

Zwei Meter hohe Großpuppen und Straßentheaterszenen zeigten, dass die rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der viertägigen PAXX - Peace Action Trainings in den Workshops erfolgreich neue Formen gefunden haben, Abrüstung und Frieden wieder stärker in die öffentliche Debatte zu bringen. Das ist dringend nötig, angesichts der Tatsache, dass Deutschland Europameister im Rüstungsexport ist und auch die Bundeswehr selbst permanent teurere und tödlichere Waffen beschafft. Während die Bundeswehr ihre Auslandseinsätze und Werbefeldzüge verstärkt, kommt  die atomare Abrüstung kaum voran und immer noch lagern Atomsprengköpfe im Fliegerhorst Büchel in der Eifel in Rheinland-Pfalz. Darüber wurde in den Themen-Workshops intensiv informiert und diskutiert. Ausgelassen Party feiern und beim Lachworkshop Tränen lachen lässt sich sehr gut mit inhaltlicher Arbeit verbinden: In den Workshops beschäftigte man sich unterstützt durch kompetente Referentinnen wie z. B. Regina Hagen oder Lisa Schindler und Referenten wie etwa Prof. Andreas Buro und Roland Vogt mit aktuellen Fragen. Wie Konflikte gewaltfrei ohne Blutvergießen bearbeitet werden können, war dabei ebenso ein Thema wie die Konversion von Militärflächen. Untersucht wurde auch die Frage, wie es der BürgerInnen-Bewegung FREIe-HEIDe in Brandenburg gelungen ist, dass die Bundeswehr auf den Bombenabwurfplatz verzichten musste.

Weiterlesen...
 
Erste bundesweite Aktionskonferenz PAXX Peace Action Trainings PDF Drucken
Donnerstag, den 29. Juli 2010 um 21:48 Uhr

PAXX Peace Action Trainings Logo

Erste bundesweite Aktionskonferenz für die Friedensbewegung

PAXX 2010 Peace Action Trainings

Worum geht es?
Die Friedensbewegung will sich verjüngen. Ostermärsche sind zwar nicht von gestern, jetzt kommt aber auch PAXX Peace Action Trainings. Die Friedensbewegung hat erkannt, dass man neue Wege gehen muss, wenn man wieder mehr Menschen mobiliseren möchten. Deshalb laden wir zu einer besonderen Aktionskonferenz nach Mannheim ein. Das 4-tägige Treffen von Fr. 29.10. bis Mo. 1.11.2010 im Volkshaus Mannheim-Neckarau richtet sich an alle Menschen, die sich mit friedlichen Mitteln gegen Gewalt, Krieg und Militarismus engagieren wollen. Ziel ist es, die Friedensarbeit widerständiger und kreativer zu gestalten, um insbesondere wieder mehr Jugendliche und junge Erwachsene anzusprechen.

PAXX Peace Actions TrainingsWie geht das?
Im Programm der Aktionskonferenz findet sich so ziemlich alles, was aktionsorientierte Friedensbewegte als Handwerkszeug gut gebrauchen können: Ziviler Ungehorsam, Rebell Clown Action, Großpuppenbau, rechtliche Aufklärung, Straßentheater, Kommunikationsguerilla, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit... uvm.

Wer sind die Veranstalter

PAXX ist eine Initiative der DFG-VK und wird getragen von der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden, Bund für Soziale Verteidigung BSV und dem Heidelberger Partykollektiv "Party and Activism".

Achtung! Aktuelle Info (aktualisiert am 27.10.10)

Für die PAXX-Abschlussaktion am 1.11.10, 12.30 Uhr vor den Treppen zum Technoseum gibt es jetzt einen Flyer. Er steht zum Runterladen bereit auf "Flyer (PDF)" in der Spalte "Service".
Teilnahme an einzelnen Tagen zum reduzierten Teilnahmepreis von 8 € (ermäßigt 5 € inkl. Essen) möglich.

Was sind Anlässe für PAXX-Aktionsformen?

  • In Afghanistan eskaliert der Krieg mit deutscher Beteiligung. Die Ablehnung in der Bevölkerung gegen diesen Militäreinsatz wächst stetig und die Friedensbewegung ruft zum gewaltfreien Protest auf.
  • US-Präsident Obama hat sich für eine atomwaffenfreie Welt ausgesprochen und die Bundesregierung für den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland. Dennoch bedarf es eines weiteren öffentlichen Drucks, damit die Atombomben wirklich abgezogen werden.
  • Deutschland ist drittgrößter Waffenlieferant weltweit. Mit geeigneten Aktionen sollen Rüstungsexporte letztlich vollständig gestoppt werden.
  • Die Bundeswehr wirbt verstärkt für die Kriegseinsätze im Ausland. Zunehmend tritt sie in Schulen, bei Ausbildungs- und Jobmessen sowie in Arbeitsämtern auf. Ein radikales Eintreten für eine Abrüstungs- und Friedenspolitik ist notwendiger denn je!
  • Auch wenn es keine Kasernen der Bundeswehr mehr in Mannheim gibt, so ist sie mit der Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik dennoch in Mannheim vertreten. Zur Hintergrundinfo über die Bundesakademie

 

Was bietet das Programm von PAXX

Angeboten werden Workshops, Trainings und Seminare, u.a. zu

  • gewaltfreien Aktionen
  • zivilem Ungehorsam
  • Zivilcourage
  • Rebell Clown Action
  • Großpuppenbau
  • rechtlicher Aufklärung
  • Straßentheater
  • Kommunikationsguerilla
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • vielfältigen inhaltlichen friedenspolitischen Themen.

Was ist sonst noch wichtig?

  • Große Lust mitzumachen, aber nicht so viel Zeit? Kein Problem!
    Herzlich willkommen sind auch Interessierte, die nur an einzelnen Tagen teilnehmen können.
  • Statt Kriege verwalten: Gewaltfrei Leben gestalten
    Mit diesem Motto ist eine piffig-bunte, witzige Abschlussaktion in Vorbereitung
    Dabei wird das z. B. im Straßentheater-Workshop oder beim Großpuppenbau Erarbeitete öffentlichkeitswirksam inszeniert mit den Inhalten, die in den Workshop bearbeitet wurden.
    Unabhängig von einer Teilnahme an PAXX sind alle herzlich willkommen, diese gewaltfreie und ungewöhnliche Aktion bekannt zu machen und zu kommen.

    Wann: Mo. 1. 11.2010, 12.30-14 Uhr (Feiertag u.a. in Ba-Wü und Rheinland-Pfalz)
    Wo: Mannheim, Friedensplatz, vor den Treppen zum Technoseum Landesmuseum für Technik und Arbeit (nach dem Busabfahrtsplatz beim ADAC, unweit von Planetarium und Luisenpark-Haupteingang)

Wo gibts weitere Infos?

Genau Infos zu Zeiten und Workshop-Inhalten und -Referentinnen und -Referenten und Flyer zum Runterladen (und Weitermailen) stehen auf der PAXX-Internet-Seite.

 
« StartZurück123456WeiterEnde »

Seite 6 von 6