Start Aktionen andere Aktionen
21 | 05 | 2018
andere Aktionen
Aufruf zum Ostermarsch 2012 PDF Drucken
Montag, den 19. März 2012 um 21:31 Uhr

Ostermarsch 2012-04-07 in StuttgartAufruf zum baden-württembergischen Ostermarsch

Hände weg vom Krieg!

Atomwaffen ächten! Abrüsten!

"Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen." (Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 26, Satz1)

Raus aus Afghanistan. Jetzt!

Fast 11 Jahre schon dauern Krieg und Bundeswehreinsatz in Afghanistan. Angeblich ging es darum, die Hintermänner des 11.9. zu fassen. Doch statt Polizei schickte man Bomben und Soldaten, keiner kam je vor Gericht. Dann hieß es, man wolle das Land wiederaufbauen und demokratisieren sowie die Rechte der Frauen stärken. Doch auch dieser Krieg führte vorhersehbar zur Katastrophe für die Menschen. Die Lebensverhältnisse sind schlechter als zuvor. Nichts ist gut in Afghanistan.

Vor 9 Jahren begannen die USA und ihre Verbündeten ihren Krieg gegen den Irak. Angeblich ging es um die Vernichtung von Massenvernichtungswaffen. Sie wurden nicht gefunden. Dann sollte es darum gehen, Demokratie herzustellen. Demokratische Verhältnisse sind nicht in Sicht. Auch dieser Krieg führte in die Katastrophe. Der Lebenstandard im Ölland Irak sackte auf das Niveau der ärmsten Länder ab.

Weiterlesen...
 
KEINE RECHTE HETZE IN MANNHEIM PDF Drucken
Montag, den 19. September 2011 um 21:45 Uhr

Solidarität mit unseren ausländischen MitbürgerInnen

KEINE RECHTE HETZE IN MANNHEIM

Protestkundgebung und Infostand am 24. September 2011 ab 10 Uhr Paradeplatz

Zwei Organisationen der Rechtspopulisten wollen am Sa. 24. 9., von 11 bis 16 Uhr in Mannheim eine Kundgebung veranstalten: die selbsternannte „Bürgerbewegung Pax Europa“ und der Internet- Blog „Politically Incorrect“. Ihr Thema ist: „Nein zu Islamisierung und Scharia!“.

Weiterlesen...
 
Rüstungsexporte anprangern und verhindern PDF Drucken
Mittwoch, den 06. Juli 2011 um 23:06 Uhr

Kampagne: Panzer-Export nach Saudi-Arabien stoppen

Campact.de hat eine Unterschriftenaktion gestartet, um die Lieferung von Leopard-Panzern an Saudi-Arabien zu verhindern. Damit verfolgt sie genauso wie die Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel! das Ziel Waffenexporte anzuprangern und zu unterbinden. Unterstützen Sie beide Aktionen mindestens durch Ihre Unterschrift.

 
Ägypten: Militär verhaftet Kriegsdienstverweigerer erneut PDF Drucken
Montag, den 04. April 2011 um 23:43 Uhr

Maikel Nabil Sanad droht eine Verurteilung von bis zu drei Jahren Haft

Der ägyptische Kriegsdienstverweigerer Maikel Nabil Sanad wurde in der Nacht vom 4. auf den 5. April verhaftet und am 5. April vor ein Militärgericht gestellt worden. Ihm droht eine Verurteilung von bis zu drei Jahren Haft, weil er in seinem Blog http://www.maikelnabil.com ausführlich über die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen und politischen Einflussnahmen des ägyptischen Militärs berichtete.

Nach Berichten seines Rechtsanwaltes wurde Maikel Nabil Sanad von der Militärpolizei verhaftet. Ihm wurde der Kontakt zu Freunden, Familien oder Rechtsanwalt verweigert. Erst nachdem ihm ein Soldat heimlich ein Telefon ausgeliehen hat, konnte er über seine Verhaftung informieren. Gestern wurde er zunächst zu 15 Tagen Untersuchungshaft verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, mit seiner Veröffentlichung die öffentliche Sicherheit gefährdet und das Militär beleidigt zu haben. Damit könnte er mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden.
Dieser Artikel geht weiter auf der HP von Connection e. V. Dort gibt es auch ein Link auf die WRI-Homepage mit einem Protestschreiben (in Englisch) zur Unterstützung von Maikel.

 
Entmilitarisierter Volkstrauertag - Gedenkstunde Hauptfriedhof PDF Drucken
Sonntag, den 07. November 2010 um 22:37 Uhr

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Die zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag wird seit 1990 auf dem Mannheimer Hauptfriedhof in entmilitarisierter Form durchgeführt. Die Gestaltung liegt beim Arbeitskreis Volkstrauertag. (u. a. DGB Region Rhein-Neckar, VVN-BdA, DFG-VK und freireligiöse Gemeinde).

Die ersten Jahre fand die Gedenkfeier unter Beteiligung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt. 1996 zog sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus dem Arbeitskreis zurück und veranstaltet nun nachmittags eine eigene Feier.

Wichtiger Leitgedanke der entmilitarisierten Gedenkfeier war und ist es, der Opfer aller Kriege zu gedenken. Jedes Jahr werden beim Schweigeweg Opfer von Faschismus und Kriegen in Einzelschicksalen dargestellt, um sie aus der Anonymität treten zu lassen.

Schirmherrschaft: Stefan Rebmann, Vorsitzender DGB Region Rhein-Neckar

Sonntag, 14. November 2010, 11 Uhr Mannheim Hauptfriedhof, Trauerhalle

Begrüßung: Lars Treusch, DGB Region Nordbaden.

Rezitation - Einhart Klucke

Ansprache: „Zwischen „Kollateralschäden“ und „neuen Helden“, Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose, Darmstädter Signal,

Rezitation - Einhart Klucke

Schweigeweg zu Gedenkstätten des Friedhofs

Gräberfeld der polnischen KZ-Häftlinge
Zum ‚Heldentum‘ gezwungen - mit 14 Jahren ins KZ. Das Schicksal des polnischen Zwangsarbeiters Andrzej Branecki. Andrea Volz, KZ-Gedenkstätte Sandhofen KZ-Gedenkstätte
Zwangssterilisation und „Euthanasie“ - Erinnerung an ein Opfer der NS-Medizin Karin Berndt, AK Justiz

Soldatengedenkstätte
„Wir waren praktisch schon tot“ Petros Aforki Mulugeta und Yonas Haile Mehari - Deserteure aus Eritrea, Gaby Weiland

 
« StartZurück1234567WeiterEnde »

Seite 6 von 7